Loading...

„Wenn Sie eine außergewöhnliche Unternehmenskultur bestaunen, gut möglich, dass Sie einem unserer Kunden begegnen.“

scroll

panroyal.network

Initiative. Wandel. Bewegung.

Das Panroyal Institut bündelt Kompetenzen, Methoden und Formate, Instrumente und Medien für Prozesse zur Bestätigung und Festigung oder zur Findung, Bestimmung und Vereinbarung, Umsetzung, Verankerung und Förderung philosophischer und strategischer Grundsätze des Unternehmens.


Das ist Unternehmenskultur

Unternehmenskultur ist, zeigt und bedeutet das globale Bild des Unternehmens und spiegelt, beschreibt und verkündet somit den exakten, unverwechselbaren Ausdruck seiner Befindlichkeit, seines Leistungsvermögens, seines Handelns, 
seiner Bedeutung und des Geistes seiner Führung und Begeisterung der Mitarbeiter.

Unternehmenskultur ist ein nie endender Prozess, der sich im Kern mit den gesetzten und den sich wandelnden globalen und spezifischen Anforderungen und Leistungen beschäftigt. Diese revolvieren hinsichtlich vielfältiger und differenzierter Ursachen, Verläufen und Ergebnissen. Ständig.


Das kann Unternehmenskultur

Unternehmenskultur bestimmt, regelt, schützt und fördert die Erfüllungsgrade von Vereinbarungen – mit sich selbst, den Mitarbeitern, Partnern, den Kunden und der Öffentlichkeit – unabhängig von Anlässen, Zeit und Ort.

Unternehmenskultur profiliert die hierzu erforderlichen Werkzeuge, wie Ideen, Initiativen, Sprache, Schrift und Gestaltung, Ausdruck, Verhalten und auch Geruch, denn all das bewirkt das vielzitierte Betriebsklima.


jede gemeinschaft hat ihre Kultur

Ob es die ist, die man sich wünscht, ob man sie beurteilen und gewichten, formen und gestalten, tragen und verantworten möchte – das kann jeder Unternehmer herausfinden und durchsetzen.

Unsere Methode folgt konsequent der Dramaturgie aus 3 Schritten.


Der 1. Schritt :
Die individuelle Unternehmenskultur definieren.

Der 2. Schritt:
Die zielebestimmte Unternehmenskultur verdeutlichen.

Der 3. Schritt :
Die angewandte Unternehmenskultur verstetigen.



Jede Kultur bedarf ihrer Werttreiber

Leistungsmarken zur jeweils globalen oder individuellen Umsetzung strategischer Grundlagen.


Kommunikations- und Steuerungsprozesse zur konsequenten Durchsetzung von Unternehmens-, Führungs- und Absatzzielen.


Identifikation, Integration, Engagement zur Steigerung der qualitativen Markenwerte.


Konzertierung der Geisteshaltung und des Umgangs – mit sich selbst und untereinander – zur umfassenden Harmonisierung von Mitarbeitern, Abteilungen, Sparten, verbundenen Unternehmen, Leistungsträgern und Kunden.


Corporate Culture Empowerment

Leitbild Prozesse kraft Corporate Identity.
Generatoren zur Gestaltung und Durchsetzung der Unternehmensphilosophie und den damit zu kommunizierenden Inhalten, Botschaften und Vereinbarungen für die Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, zur Öffentlichkeit, den Märkten und Kunden.
 
Prägung der Gruppenidentität. 
Verdeutlichung der Wertschöpfungskaskaden hinsichtlich Philosophie, Umgang und Nutzen.
Verstehen, verinnerlichen, tragen und leben der Unternehmenswerte zur Identitätsverstärkung der gesamten Unternehmensfamilie.
Umsetzung der Philosophien, das Können generieren und das Wollen transformieren und konzertieren in verantwortete Paten- und Trägerschaften.
Nutzen von Wertschöpfung durch Wertschätzung für Führung, Mitarbeiter, Partner und Umfelder.

Integrations- und Vernetzungsprozesse.
Zur Eingliederung und Harmonisierung differenzierter Unternehmenskulturen, der Marken- und Leistungswelten, der Ziele, Rituale, Sprach- und Umgangsformen.
Zur Vernetzung, Modifikation, Neupositionierung der Corporate Cultures, Corporate Identities, Corporate Designs und Corporate Wordings.
Zur Sicherung der Mitarbeiterbindungen und -entwicklungen.
 
Fusions-Kommunikation.
Wirksame Prophylaxen gegen „Sieger-und Verlierer-Verhalten“.

Gesellschaftliches Engagement.
zur Steigerung, Vernetzung und Verdeutlichung der spezifischen Unternehmenswerte nach innen und außen.
 
Entwicklung und Begründung von Glaubwürdigkeit.
Motive. Formate. Inhalte. Themen und Motti zur Affinität und Alleinstellung.
Externe Verbünde mit professionellen Partnern und Netzwerken.
Interne Patenschaften. Temporär: Kurz-, mittel-, langfristig.
Interne und / oder externe Wirkungs- und Kommunikationsbasis und -prozesse, im Besonderen für die nachhaltige Kundenbindung.
Wissenschaftliche Begleitung.
Organisatorisch nachhaltige Modifikationen und operative Steuerung.

Interne Kommunikation.
Schaffung von Begegnungs- und Erfahrungswelten.
Zielefindung und -bestimmung.
 
Kompetenz- und Wissensbank.
Das individuelle und gemeinsame Wissen des Unternehmens durch Dialoge aufspüren, gegliedert und spezifisch sicht- und nutzbar machen, verstehen und anwenden.
 
Etikette und Rituale.
Führen und Leiten. Umgang mit sich selbst und anderen.
 
Zeit- und Nutzen-Management.
Gewinnung von Leistungseffizienz.
Turbo für Meetings, Arbeitskreise und Projektgruppen.
 
Mailhalden und Interne Mitteilungen.
Prophylaxe gegen „Mobbingtendenzen“ und Informationslawinen der Mitarbeiter, Unternehmenssparten und -abteilungen unter- und gegeneinander.

Die Qualitäts-Förderungs-Programme:
 
Living-Brands-Prozesse
aus Forschung, Entwicklung, Produktion, Verwaltung und Dienstleistung.
Markenmanagement. StoryTelling generieren, beherrschen und anwenden.
 
Bildungs- und Weiterbildungsmarken
Leistungsbewusstsein zur Hebung und Förderung von Aus- und Weiterbildungs-Potentialen, Initiativen, Ideen und Programmen.
 
Change-Prozesse
installieren, fördern und begleiten.
 
Fehlermanagement-Systeme
Konzeption, Installation und Anwendung zur Früherkennung. Analysen und Tests.
Fehler-Datenbank mit Lösungsweg-Kaskaden.
Lern- und Entscheidungsfaktoren zur Vermeidung von Wiederholungen.
Beschwerdemanagement.
 
Wirksame Motivations- und Award-Systeme
für Produktion, Verwaltung, Vertrieb, externen Leistungsträgern und Kunden.
Unternehmensaffin und nach qualitativen und quantitativen, relativen und absoluten, temporären, regionalen, nationalen und globalen Kriterien.
 
Signifikante Reduzierung von Krankentagen
wissenschaftlich fundierte Evaluierung und wirksame Prophylaxen.
 
Exzellenz-Prozesse
zur nachhaltigen Bildung und Steigerung der Innovationskräfte für interne Kompetenzen und externe Leistungsträger.
Kompetenzen aufladen, gewichten, fördern und begleiten mit Mut, Zutrauen und Initiativen.

Das ist das Chef-Portal der Unternehmenskultur.
Es ist als Communication-Center der maßgebliche Treiber und Owner der Kommunikationsprozesse.
 
Folgerichtig werden die operativen Verantwortlichkeiten um Akteure aus dem Top-Management und z.B. HR oder TQM ergänzt. Damit werden Leistungen bzw. Kompetenzen, je Phase und Anforderung, durch in- oder auch externe Projekttreiber erweitert.
 
Das Chef-Portal informiert, kommuniziert und führt.
 
Es ist Impulsgeber, Keimzelle, Inkubator und Drehscheibe der Kommunikationsprozesse.
Seine besondere Qualität ist: Aktualität.
 
Es koordiniert und synchronisiert die Aktivitäten und Inhalte – damit ist es institutionell und personell die Heimat, der „Befindlichkeits- und Wirkungs-Ticker“ der angewandten Unternehmenskultur.
 
Es übernimmt und überträgt die Verantwortung.
Es generiert Netzwerke.
Es begründet diese Heimat als räumlichen und virtuellen Treffpunkt.
 
Das Chef-Portal ist Zustand und Gedächtnis des Prozesses der umfassenden Unternehmenskultur und somit stetig aktiver Sender und Empfänger der aktuellsten Botschaften.
Die operative Umsetzung erfolgt innerhalb der spezifisch einzurichtenden Medien und Plattformen.
 
Eingerichtet wird das Portal integrativ im Intranet oder als Solitärsystem mit jeweils nutzer- oder zielgruppendefinierten Zugangsberechtigungen.
 
Das Panroyal Institut liefert schlüsselfertig konfigurierte und spezifiziert
individuelle oder modifiziert vorhandene Portale.


Die operativen Services der mit Panroyal verbundenen Netzwerke sind erfahren und verfügbar für die Realisation von:
Corporate Days, Führungskräfte-Klausuren, Innovations-Expeditionen, Jubiläen, Vertriebstagungen, Hauptversammlungen, Messen, Anreizprogrammen und Begegnungswelten für Fusionen.

Gesamtleitung und Projektmanagement nach dem Vieraugen-Prinzip.

Idee. Recherche. Konzeption.
Buch. Dramaturgie. StoryBoard.
Regie. Technische Leitung.
Architektur. Statik. Bauten. Einrichtung. Dekoration. Projektion. Licht. Ton. Klima.
Referenten. Moderatoren.
Entertainment. Komposition. Choreographie.
Dolmetscher. Hostessen. Fahrdienst.
Infrastrukturen. Transport. Hotellerie. Gastronomie. Catering.
Behörden. Versicherung. Recht. Sicherheit. Logistik.
Dokumentation.


Notpläne
nach Ursachen, durchdeklinierten Entscheidungskaskaden und Lösungen. „Es gibt keine unvorhersehbaren Ereignisse.“


Namen sind nachrichten

Referenzen aus bald 50jähriger Erfahrung.

AEG.
AGFA.
AKAI.
Alete.
Alfa Romeo.
Allianz.
Apple.
Aral.
AT&T.
Audi.
BASF.
Bayer.
BDF.
Blaupunkt.
BMW.
BMW Sauber F1 Team.
BMW Williams F1 Team.
BOSCH.
Boston Consulting Group.
Camel.
Canon.
Citibank.

Coca Cola.
Compaq.
Cornelsen.
DAK.
Danone.
Deutsche Bank.
DKV.
Dow.
DWS Investments.
EADS.
Eduscho.
Electrolux.
Fiat.
Friskies.
Gerling.
Glasorit.
Hamburg Mannheimer.
Henkel.
Herta.
Hertie.
Hoesch.
Honda.

Iduna.
Johnson+Johnson.
Kimberley Clark.
Lanxess.
Mannesmann Mobilfunk.
Minolta.
MLP.
MTU.
Neckermann.
neopost.
Nestlé.
Nordsee.
Opel.
o.tel.o.
OVB.
Pelikan.
Pirelli.
Pfizer.
Phillips.
PolyGram.
Provinzial.
R+V.

real,-
Revlon.
Roche.
Rodenstock.
Runners Point.
Schott.
Siemens Nixdorf.
Siemens.
Sony.
Sparkasse.
Toto Lotto.
Toyota.
Vereinte Versicherungen.
Vittel.
Vodafone.
Volvo.
Volkswagen.
wüstenrot.
Zeiss.
Zurich.

Wenn Sie eine außergewöhnliche Unternehmenskultur bestaunen,
gut möglich, dass Sie einem unserer Kunden begegnen.

Kunden treffen, die Treue halten, seit fast 50 Jahren.

Projekte besichtigen, die wirken, in ihrer Wertschöpfung.

Gesprächspartnern begegnen, die aufmerksam sind,
kompetent und erfahren.

Chancen nutzen, die Zukunft bilden.

Gut möglich.